Neubau Immobilien und Wohnungen in Dresden

Neubau Immobilien in Dresden - eine der attraktivsten Städte Deutschlands. Die Metropole an der Elbe gehört zu den grünsten ihrer Art in ganz Europa, besticht mit einer hervorragenden zentralen Lage, ist ein international anerkannter Bildungs- und Wirtschaftsstandort sowie ein Magnet für Touristen aus aller Welt. Dresdens Neubauprojekte im Auge zu behalten, lohnt sich für Investoren ebenso wie für all jene, die ihren Lebensmittelpunkt in Elbflorenz sehen und hier eine Neubau Wohnung suchen. Aktuelle Neubau Immobilien & Wohnungen in Dresden, provisionsfrei direkt vom Bauträger, finden Sie hier:

Leben in Elbflorenz: Zwischen Elbe und Sächsischer Schweiz

Besser könnte der liebevoll gewählte Beiname „Elbflorenz“ die flächenmäßig viertgrößte Metropole Deutschlands kaum beschreiben. Tatsächlich bestehen einige Parallelen zum Original in der Toskana. Eines der gemeinsamen Merkmale ist das Stadtbild. Geprägt wird es im Wesentlichen durch Bauwerke aus der Zeit des Barock. Sehenswürdigkeiten wie die Frauenkirche, der Zwinger, das Residenzschloss, die Semperoper oder das Grüne Gewölbe geben Dresden sein unverkennbares Gesicht.

Die Lage an einem Fluss sowie innerhalb eines Talkessels verbindet Sachsens Landeshauptstadt ebenfalls mit dem italienischen Vorbild. Für ein besonderes Flair sorgen des Weiteren die Höhenlagen im Nordosten sowie die Weinberge im Südwesten. Die Elbe verläuft auf einer Länge von rund 30 Kilometern innerhalb der Stadtgrenze und teilt Dresden in zwei nahezu identisch große Hälften. Gut 60 Prozent der Gesamtfläche entfallen auf Wiesen, Parks und Wälder. Damit gehört Elbflorenz zu den grünsten Flecken in ganz Europa.

Grüne Oasen sind jedoch auch in der Umgebung zu finden. Die Urlaubsregion Sächsische Schweiz ließe sich sogar mit dem Fahrrad erkunden. Sie ist nur etwa 30 Kilometer entfernt. Rund 100 Kilometer trennen Dresden vom Erzgebirge. Die Lage ist überhaupt ein weiteres wichtiges Argument für die Großstadt, in der mehr als 560.000 Menschen leben. Berlin, Leipzig oder das tschechische Prag sind schnell über die Autobahnen erreichbar. Zudem beträgt die Distanz zur polnischen Grenze nur etwas mehr als 100 Kilometer.

Neubau Dresden – mehr Wohnraum in attraktiven Lagen

Wohnraum ist in der Elbmetropole einerseits knapp, auf der anderen Seite treibt Dresden Bauvorhaben intensiv voran. Somit lässt sich optimal auf den wachsenden Bedarf reagieren. Für gewöhnlich schießen in Großstädten nur bedingt neue Immobilien in zentraler Lage aus dem Boden. Hier verhält es sich mit dem Konzept der sogenannten „inneren Verdichtung“ anders. Das bedeutet, dass Neubauprojekte in Dresden insbesondere im Zentrum realisiert werden. Dafür gibt es klare zahlenmäßige Belege: Allein in den Jahren von 2016 bis 2019 entstanden mehr als 70 Prozent der Neubauwohnungen in Dresdens Mitte.

Die sächsische Landeshauptstadt möchte dieser Strategie in Zukunft weiterhin treu bleiben. Brachflächen werden dafür reaktiviert und bestehende Baulücken geschlossen. Aber selbstverständlich lässt sich auch weniger zentral gelegener Wohnraum finden. Für jeden Anspruch sowie jedes Budget hält die Elbmetropole das Passende bereit.

Dabei zeigen sich die Stadtteile denkbar facettenreich. Wer nach einem Neubau in Dresden Neustadt sucht, darf sich auf ein Szeneviertel mit vielen Bars, Clubs und Restaurants einstellen. Der Süden ist unterdessen eher durch eine moderne Gestaltung gekennzeichnet. Im Westen erwartet die Interessenten viel Grün – so lohnt es sich beispielsweise, nach Projekten zum Neubau in Dresden Löbtau oder den umliegenden Regionen Ausschau zu halten. Natur bietet zwar auch der Norden, hier sind jedoch auch viele Unternehmen angesiedelt.

Wohneigentum in Sachsens Landeshauptstadt: Eine lohnenswerte Investition

Warum lohnt es sich, aktuelle Bauvorhaben in Dresden zu verfolgen? In der Stadt steckt ein enormes Potenzial und sie gehört zu den attraktivsten Immobilienstandorten in Deutschland. Viele Faktoren sprechen dafür. Renommierte Unternehmen wie Siemens, Globalfoundries, SAP oder Bosch haben sich an der Elbe niedergelassen. Die Metropole gilt als Europas Zentrum für Mikroelektronik. Das brachte sie zu ihrem zweiten Beinamen „Silicon Saxony“. Die starke Wirtschaft sorgt für eine hohe Kaufkraft und lockt mehr Menschen an.

Ein weiterer Sogfaktor ist das Bildungsangebot. Besonders ragt die Technische Universität (TU) als einzige Hochschule Mitteldeutschlands mit dem Exzellenz-Status heraus. Dazu kommen weitere Einrichtungen, an denen die insgesamt rund 45.000 Studenten eingeschrieben sind. Die enge Verknüpfung zwischen Wirtschaft und Bildung sorgt dafür, dass junge Talente gehalten werden können und in Dresden eine Heimat finden. Prognosen zufolge soll sich die Einwohnerzahl durch Zuzug bis 2035 der Marke von 600.000 annähern.

Schon allein durch den gesteigerten Bedarf lässt sich für die Zukunft mit einer klaren Wertsteigerung bei einer Neubauwohnung in Dresden rechnen. Wer eine Vermietung vorsieht, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit keinen Leerstand zu befürchten. Neubauprojekte bringen den entscheidenden Vorteil mit sich, dass die Objekte auf Energieeffizienz ausgerichtet und mit modernster Technologie ausgestattet sind. Eigenschaften wie Barrierefreiheit, ein Stellplatz oder auch Ausstattung in Form eines Kellers und eines Balkons gehören oftmals zu den hohen Standards. Ein Erstbezug in Dresden bedeutet maximale Lebensqualität – im wohnlichen ebenso wie im städtischen Umfeld.